Zeller See Bad Schussenried

Steckbrief Zeller See Bad Schussenried

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2000

Entstehung

in ehemaligem Toteisloch; nach seiner weitgehenden Verlandung wurde der See aufgestaut, und ist daher eigentlich ein Weiher (ablassbar)

Schutzstatus

teilweise § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Bad Schussenried, Lk. BC, TK 7923 + 8023

Eigentümer

Land Baden-Württemberg, Landratsamt Biberach, Forstamt

Pächter

Sportfischer-Club Bad Schussenried

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

120 ha

Wasserfläche

3,3 ha

Max. Tiefe

3,6 m

Mittlere Tiefe

1,8 m

Volumen

58.300 m3

Zulauf

Bach aus SW (die aus N zufließenden Entwässerungsgräben aus den Feldern werden in einem Graben gefasst und am Außenrand der Verlandungszone nach O abgeleitet)

Ablauf

Osten über Bach (nimmt Wasser der umgeleiteten Entw.gräben auf) in die Schussen

 

Bewirtschaftung

  • das ursprüngliche Toteisloch (nordwestlicher Bereich) auch schon früher beim Ablassen nicht vollständig geleert

  • letztmals 1973 abgelassen und teilweise entschlammt (mit Saugbagger; v.a. vor Freibad)

  • Angelfischerei; Besatz mit Hecht und Zander

  • 2005/06 Besatz mit Regenbogenforellen und Hecht

  • 2008 abgelassen, Fischertrag 470 kg, darunter 72 kg Graskarpfen (8 Stück); Einbau eines regulierbaren Stauwehrs

  • Winterung 2008/09 mit Mönchbau, Schlammentnahme um den Mönch, Graben zur Entwässerung des Toteislochs, Ausbaggerung des Ablaufbaches

  • Neubesatz laut Vorgabe durchgeführt

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

30 %

45 %

20 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2000 (6x)

Limnologie

2003

Limnologie

2009

Limnologie

2014

Limnologie

 

Detailinformationen

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: