Hengelesweiher

Steckbrief Hengelesweiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 1989

Entstehung

Künstlich, Maierhöfener Bach wurde aufgestaut; 1551 erstmalig erwähnt

Schutzstatus

Naturschutzgebiet („Hengelesweiher“; seit 1990; 54,4 ha), Landschaftsschutzgebiet, FFH, teils § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Stadt Isny, Lk. RV, TK 8326

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Maierhöfen (Bayern)

Eigentümer

Privat

Pächter

Fischereiverein Isny

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

924 ha

Wasserfläche

7,0 ha

Max. Tiefe

3,7 m

Mittlere Tiefe

1,8 m

Volumen

125.000 m3

Zulauf

mehrere Gräben in Maierhöfener Bach

Ablauf

über Maierhöfener Bach in Untere Argen

 

Bewirtschaftung

  • bis 1990 Energiegewinnung mittels Turbine

  • Angelfischerei

  • früher regelmäßig jährlich abgelassen und gewintert

  • 1986 abgelassen

  • 2000 abgelassen und gewintert, Schlammdicke 1 m

  • 2010 abgelassen, viel Schlamm im Weiher und im Ablauf; Abfischertrag 2400 kg (u.a. große Welse und Graskarpfen)

  • 2012 abgelassen mit Winterung und Mönchbau

  • bis 2012 nur Grundablass, seither auch Mönch

  • Schlammfangfläche oberhalb

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

40 %

45 %

5 %

-

10 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1986

Limnologie

1998-2000

Limnologie

2007

Limnologie

2013

Limnologie

 

Detailinformationen

Hengelesweiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [35.6 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: