Lindenweiher

Steckbrief Lindenweiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2000

Entstehung

entstand im 12. Jahrhundert, als man beim Bau einer Burg am nördlichen Ufer des heutigen Weihers einen Damm aufschüttete; damalige Fläche 35 ha; umgeben von den verbliebenen Niedermoorflächen, die bereits vorher existierten

Schutzstatus

Naturschutzgebiet („Vogelfreistätte Lindenweiher“; seit 1939; 49ha), FFH, Vogelschutzgebiet, § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Hochdorf, Lk. BC, TK 7924

 

Eigentümer

Land Baden-Württemberg,
staatl. Vermögens- und Hochbauamt Ulm

Pächter

Privat

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

94 ha

Wasserfläche

3,5 ha

Max. Tiefe

2,1 m

Mittlere Tiefe

0,9 m

Volumen

33.000 m3

Zulauf

geringer Zulauf aus Quelltöpfen, über Wiesen- und Entwässerungsgräben; Wasserspiegel abhängig vom Grundwasserstand, seit Tieferlegung der Riss weniger Wasser im Lindenweiher

Ablauf

kein Ablauf; sehr selten bei starkem Hochwasser über Wiesengraben in Riss, Donau

 

Bewirtschaftung

  • bis 1971 teichwirtschaftlich betrieben, alle 3 Jahre abgelassen und gewintert

  • 1973 im nördlichen Bereich mit Schwimmbagger um 50 cm eingetieft,
    seither nicht mehr abgelassen

  • heute extensive Angelfischerei mit geringem Karpfenbesatz

  • nach Fischbestandserhebung 2005 ca. 175 kg Aal (400 Stück) entnommen

  • nur Grundablass vorhanden

  • im nördlichen Bereich ist der Damm vermutlich undicht (Wasserverlust)

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

40 %

20 %

35 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2000 (6x)

Limnologie

2001

Limnologie

2007

Limnologie

2012

Limnologie

2017

Limnologie

 

Detailinformationen

Lindenweiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [33.2 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen