Ebenweiler Weiher

Der Ebenweiler Weiher von oben fotografiert Luftbild Ebenweiler Weiher

Steckbrief

Allgemein

Im Seenprogramm seit 2000

  • Verwaltungseinheit: Ebenweiler, Landkreis Ravensburg
  • Eigentümer: Privat
  • Pächter: Angelverein Pfullingen
  • Entstehung: Schmelzwassersee, der nach weitgehender Verlandung 1485 aufgestaut wurde
  • Schutzstatus: Naturschutzgebiet, Fauna-Flora-Habitat, Biotop

Hydrologie

  • Einzugsgebiet: 1268 ha
  • Wasserfläche: 7,0 ha
  • Maximale Tiefe: 3,0 m
  • Mittlere Tiefe: 2,0 m
  • Volumen: 141.000 m3  
  • Zuläufe: Mühlbach und Bach aus dem Egger Ried
  • Ablauf: Mühlbach-Hühler-Ach-Schussen-Bodensee
Abbildung Tiefenkarte Ebenweiler Weiher Tiefenkarte Ebenweiler Weiher

Bewirtschaftung

  • Angelfischerei

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

  • 45% Wald
  • 15% Grünland
  • 35% Ackerland
  •   5% Siedlung
Abbildung mit Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Ebenweiler Weiher Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Ebenweiler Weiher

Limnologie

 

Phosphorwerte

Säulendiagramm Phosphorgehalte im Ebenweiler Weiher 1988-2017 Phosphorgehalte im Ebenweiler Weiher 1988-2017

Trophiestufe

Abbildung Ist- und Zieltrophie Ebenweiler Weiher im Jahr 2017 Ist- und Zieltrophie Ebenweiler Weiher im Jahr 2017

Wasserpflanzen

  • Weiße Seerose (Nymphea alba)
  • Gelbe Teichrose (Nuphar lutea)
  • ÄhQuirlblättriges Tausendblatt (Myriophyllum verticillatum)
  • Raues Hornblatt (Ceratophyllum demersum)
  • Teichlinse (Spirodela polyrihza)
  • Stumpfblättriges Laichkraut (Potamogeton obtusifolius)
  • Krauses Laichkraut (Potamogeton crispus)
  • Gewöhnlicher Wasserschlauch (Utricularia vulgaris)
Abbildung Makrophyten im Ebenweiler Weiher im Jahr 2017 Makrophyten im Ebenweiler Weiher im Jahr 2017

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Telefon:  +49 751 85 4290

info@seenprogramm.de

Druckversion | Sitemap
Cookie-Erklärung  Barrierefreiheit  Leichte Sprache

Impressum  Datenschutz

© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen 2022