Deisendorfer Weiher (Königsweiher)

Steckbrief Deisendorfer Weiher (Königsweiher)

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 1989

Entstehung

sehr alter Fischweiher; ehemals zum Kloster Salem gehörig, seit über 100 Jahren in Privatbesitz; nach einem Dammbruch im Jahre 1937 lag der Weiher bis 1953 trocken und war mit Erlen und Weiden zugewachsen

Schutzstatus

LSG, FFH, teilweise § 33-Biotop; (NSG geplant seit 1996)

Verwaltungs-einheit

Überlingen, Bodenseekreis TK 8221

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Salem

Eigentümer

Privat

Pächter

seit 2010 Berufsfischer;
davor Markgräflich Badische Verwaltung, Salem

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

859 ha

Wasserfläche

6,2 ha

Max. Tiefe

4,0 m

Mittlere Tiefe

2,0 m

Volumen

127.000 m3

Zulauf

Hauptzulauf aus Norden (über Spitalweiher), Zulauf aus Osten und mehreren Gräben

Ablauf

über Riedbach, Nussbach in den Bodensee

 

Bewirtschaftung

  • 2000 zusätzlich Zander, Schleien

  • jährlich abgelassen und nach 6 Wochen wieder bespannt

  • ab 2009 jeweils auch gewintert

  • 2012 und 2013 nicht abgelassen

  • 2014 und 2015 abgelassen und gewintert

  • 2010 Spitalweiher abgelassen

  • Mönch, Schlammabsetzbecken unterhalb

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

45 %

15 %

20 %

15 %

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1997-99

Limnologie

2004

Limnologie

2010

Limnologie

2015

Limnologie

 

Detailinformationen

Deisendorfer Weiher 97-15.pdf
PDF-Dokument [11.3 KB]

Grafik Phosphorwerte

Deisendorfer Weiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [50.9 KB]

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen