Neuravensburger Weiher

Steckbrief Neuravensburger Weiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 1989

Entstehung

Um 1200 angelegt

Schutzstatus

Naturschutzgebiet („Neuravensburger Weiher"; seit 2000; 38,5 ha), FFH, § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Stadt Wangen, Lk. RV, TK 8324        

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Bayern

Eigentümer

Stadt Wangen      

Pächter

Seit 1972 Angelsportverein Neuravensburg

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

488 ha

Wasserfläche

9,8 ha

Max. Tiefe

4,1 m

Mittlere Tiefe

1,8 m

Volumen

178.000 m3

Zulauf

Moosbach aus Südwesten, Zipfelgraben aus Nordosten

Ablauf

über Wiesenbach in Obere Argen, ein Teil über verrohrten Kanal in Fischweiher

 

Bewirtschaftung

  • Angelfischerei; jährlicher Besatz mit Hecht, Karpfen, Schleie

  • 1973/74 abgelassen, entschlammt, Damm erneuert

  • bis 1999 alle 2 Jahre abgelassen

  • 1999 und 2003 abgelassen; Fischertrag 8.200 kg

  • 2003 und 2005 teilgewintert

  • 2006 abgelassen, teilgewintert

  • 2007 abgelassen, gewintert; Fischertrag 5400 kg, davon 150 kg sehr große Gras- und Silberkarpfen (getötet); großer Schlammaustrag beim Ablassen; Winterung nur eingeschränkt möglich, da sich der Weiher bei Starkregen schnell wieder füllt

  • 2012 abgelassen, teilgewintert; Entschlammung angedacht, aber zu teuer

  • Ablassen künftig alle 3 Jahre geplant, im Wechsel mit Teilwinterung oder Winterung

  • 2016 abgelassen und gewintert; Fischertrag 6120 kg

  • Mönch

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

15 %

65 %

10 %

-

10 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1987

Limnologie

1997-99

Limnologie

2003

Limnologie

2007-08

Limnologie

2013

Limnologie

2017

Limnologie

 

Detailinformationen

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen