Brunner Weiher

Der Brunner Weiher von oben fotografiert Luftbild Brunner Weiher

Steckbrief

Allgemein

Im Seenprogramm seit 2010

  • Verwaltungseinheit: Kißlegg, Landkreis Ravensburg
  • Eigentümer: Privat
  • Pächter: Privat
  • Entstehung: Überstauung von Seen im Spätmittelalter (erstmals erwähnt 1735)
  • Schutzstatus: Naturschutzgebiet, Fauna-Flora-Habitat, Biotop

Hydrologie

  • Einzugsgebiet: 69 ha
  • Wasserfläche: 6,4 ha
  • Maximale Tiefe: 3,1 m
  • Mittlere Tiefe: 1,7 m
  • Volumen: 109.000 m3  
  • Zuläufe: Entwässerungsgräben aus dem Bustenmoos
  • Ablauf: Mönch-Holzmühleweiher-Immenrieder Ach-Obersee-Wolfegger Ach-Schussen-Bodensee
Abbildung Tiefenkarte Brunner Weiher Tiefenkarte Brunner Weiher

Bewirtschaftung

  • Angelfischerei

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

  • 60% Wald
  • 40% Grünland
Bild Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Brunner Weiher Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Brunner Weiher

Limnologie

 

Phosphorwerte

Säulendiagramm Phosphorgehalte im Brunner Weiher 2000 bis 2017 Phosphorgehalte im Brunner Weiher 2000 bis 2017

Trophiestufe

Abbildung Ist- und Zieltrophie Brunner Weiher im Jahr 2017 Ist- und Zieltrophie Brunner Weiher im Jahr 2017

Wasserpflanzen

  • Wasser-Knöterich (Polygonum amphibium)
  • Weiße Seerose (Nymphea alba)
  • Seerosen (Nymphea sp.)
  • Gelbe Teichrose (Nuphar lutea)
Karte Wasserpflanzenvorkommen Blausee im Jahr 2016 Wasserpflanzenvorkommen Blausee im Jahr 2016

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Telefon:  +49 751 85 4290

info@seenprogramm.de

Druckversion | Sitemap
Cookie-Erklärung  Barrierefreiheit  Leichte Sprache

Impressum  Datenschutz

© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen 2022