Lausheimer Weiher

Steckbrief Lausheimer Weiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2000

Entstehung

Ursprünglich als Mühlweiher angelegt vor einigen hundert Jahren

Schutzstatus

Geschützter Landschaftsteil, Landschaftsschutzgebiet, Ufer teils § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Ostrach, Lk. Sigmaringen, TK 8021         

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Krauchenwies, Pfullendorf

Eigentümer

Privat

Pächter

FV Forelle Albstadt-Ebingen e.V. (bis 2001 KFV RV)

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

691 ha

Wasserfläche

10,1 ha

Max. Tiefe

4,6 m

Mittlere Tiefe

1,9 m

Volumen

187.000 m3

Zulauf

3 Zuflüsse aus NW (Störenbach, aus Waldgebiet; durchläuft 2 kleine Fischteiche; begradigt), SW (Wiesenbach) und S (kleiner, verdolter Zufluss)

Ablauf

über Mönch (Tiefenwasserabzug), Störenbach, Ostrach in die Donau

 

Bewirtschaftung

 

  • Angelfischerei

  • 1970 gesömmert wegen Dammreparatur

  • 1989 abgelassen und gewintert

  • 2001 abgelassen, nur wenig Schlamm vor Mönch und Damm; Fischertrag mit 3,5 t geringer als erwartet

  • im Winter 2006/07 teilabgelassen wegen Arbeiten am Damm

  • geplant seit 2008 Bau eines Absetzbeckens, aber auch hierfür fehlt noch Fläche; beim zukünftigen Ablassen Schlammaustrag minimieren wegen Bachforellen im Ablauf

  • 2013 abgelassen und gewintert; Abfischertrag 4130 kg

  • Tiefenwasserabzug über Mönch aus 2,8 m

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

60 %

10 %

25 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2000 (6x)

Limnologie

2001

Limnologie

2007

Limnologie

2013

Limnologie

2016

Limnologie

 

Detailinformationen

Lausheimer Weiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [33.7 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: