Archiv 2021

Herbst: Zeit des Ablassens und Wintern von Weihern

22.11.2021

Foto: Regeirungspräsidium Tübingen (R. Westermayer)

Im Herbst ist die Zeit, um die Weiher abzulassen, abzufischen und anschließend zu wintern.

Nach über 50 Jahren konnte der Ebenweiler Weiher wieder abgelassen werden.

Weitere Weiher, die in diesem Jahr abgelassen wurden:
- Rößlerweiher

- Holzweiher

- Deibersweiher

- Salemer Weiher

- Stockweiher

- Burgweiher

- Hammerweiher

 

Einen Bericht über das Abfishen am Killenweiher gibt es hier.

 

Regio TV:  Killerweiher bei Salem wird abgelassen

Ausstellung "Blaue Augen Oberschwabens" bei der Landesgartenschau Überlingen

8. Juli 2021

Seit 1989 setzt sich das Seenprogramm für den Erhalt und die ökologische Verbesserung der oberschwäbischen Seen und Weiher ein. In einer interaktiven Ausstellung wird die interdisziplinäre Arbeit des Aktionsprogramms vorgestellt.

Worunter leiden unsere Seen und Weiher? Was und wer lebt eigentlich im Ökosystem Stillgewässer? und vor welchen Herausforderungen stehen unsere Seen und Weiher in der Zukunft? Das sind nur einige Fragen die beantwortet werden.

Kommen Sie vorbei uns lernen die zahlreichen blauen Augen Oberschwabens besser kennen.

 

4.8.2021 - 15.8.2021

TREFFPUNKT BADEN-WÜRTTEMBERG

 

25.8.2021 - 27.8.2021
LANDKREISPAVILLION

 

Seenprogramm im Koalitionsvertrag verankert

1. Juni 2021

 

Die Landespflege Freiburg (https://www.landespflege-freiburg.de) und die Geschäftsstelle des Aktionsprogramms zur Sanierung oberschwäbischer Seen und Weiher beim Landratsamt Ravensburg  erarbeiten im Rahmen eines mehrjährigen Projekts eine zielgerichtete Weiterentwicklung der Seen- und Weihersanierungen in Agrarlandschaften.

Durch die Verankerung des Aktionsprogramms im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung Baden-Württembergs bekommt das Vorhaben zusätzliche Relevanz.

Übergeordnete Zielsetzung des Projekts ist die Verbesserung der ökologischen Situation von Gewässern im landwirtschaftlich genutzten Umfeld. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Flächenverknappung stehen die Reduktion von Nährstoffeinträgen und die Steigerung der Effizienz von Extensivierungen im Fokus der Untersuchungen. Zusätzlich wird untersucht, wie die Maßnahmen zum Gewässerschutz möglichst positive Effekte auf die Biodiversität in der Agrarlandschaft bewirken. Das Vorhaben ist zunächst auf drei Jahre angelegt und wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Telefon:  +49 751 85 4290

info@seenprogramm.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Cookie-Erklärung  Barrierefreiheit  Leichte Sprache

Impressum  Datenschutz

© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen 2022