Siggenhauser Weiher

Steckbrief Siggenhauser Weiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2010

Entstehung

Alter Mühlweiher; zwischen 1657 und 1750 im Besitz des Klosters Weingarten; 1804 trockengelegt und nach Jahren von den Mühlenbesitzern (Haselmühle, Winkelmühle, Amtzeller Mühle) gekauft und wieder angestaut

Schutzstatus

Landschaftsschutzgebiet, FFH, §-33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Stadt Wangen , Lk. RV, TK 8224

Eigentümer

Eigentümergemeinschaft      

Pächter

Nicht verpachtet

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

38 ha

Wasserfläche

5,6 ha

Max. Tiefe

2,0 m

Mittlere Tiefe

0,9 m

Volumen

50.900 m3

Zulauf

über Drainagen und Quellen aus Süden und dem westlichen Wald

Ablauf

über Mönch am östlichen Dammabschnitt sowie Überlauf an Westecke des Damms in Wiesengraben, Eggenbach, Haslach, Argen

 

Bewirtschaftung

 

  • xtensive Angelfischerei

  • abgelassen 1978, 1985, 1997 und 2009

  • 1997 und 2009 auch gewintert

  • 2009 zunächst wegen vorsichtigem Ablassen nur geringer Schlammaustrag, später kurzfristiger Wiederanstau und schnelles Ablassen, um Schlamm zu entsorgen; dies wurde nachträglich im Ablaufbach festgestellt (stark verschlammt)

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

10 %

80 %

5 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1998

Limnologie ohne Zuläufe

2010 (4x)

Limnologie ohne Zuläufe

2011

Limnologie

2016

Limnologie

 

Detailinformationen

Siggenhauser Weiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [30.9 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: