Schießstattweiher

Steckbrief Schießstattweiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2005

Entstehung

1436 erstmals erwähnt; für Mühlenbetrieb, Löschwasser und zusammen mit Hammerweiher Hochwasserschutz für Wangen; Lage im Stadtgebiet

Schutzstatus

Landschaftsschutzgebiet, § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Stadt Wangen, Lk. RV, TK 8325 + 8225

Eigentümer

Stadt Wangen

Pächter

Fischereiverein Wangen

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

683 ha

Wasserfläche

1,4 ha

Max. Tiefe

3,1 m

Mittlere Tiefe

1,7 m

Volumen

24.000 m3

Zulauf

Oflingser Bach (durchfließt oberhalb gelegenen Hammerweiher) sowie kleiner Bach aus NO; Umlaufgraben verfallen und Ende der 1990er Jahre zugeschüttet (wurde früher bei Hochwasser geöffnet)

Ablauf

über Überfallwehr in der Südecke (Energiegewinnung), teilweise verdolt, Obere Argen

 

Bewirtschaftung

  • zur Energiegewinnung und als Angelgewässer

  • Besatz mit Hecht, Karpfen, Schleie

  • bis 1965 jährlich abgelassen und gewintert

  • 1968 und 1971 abgelassen, seither nicht mehr

  • Grundablass und Straßendurchlass defekt, Ablassen nicht mehr möglich (Reparatur teuer wegen B18)

  • zum Baden ungeeignet, Fahrverbot für Boote

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

 

Wald

Grünland

Ackerland

Wohnbebauung

Schießstatt­weiher direkt

10 %

50 %

-

40 %

einschl. Hammerweiher, Vallereyer Weiher

20 %

65 %

5 %

10 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2006

Limnologie

2012

Limnologie

2017

Limnologie

 

Detailinformationen

Schießstattweiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [24.1 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: