Rösslerweiher

Die Rösslerweiher von oben fotografiert Luftbild Rösslerweiher

Steckbrief

Allgemein

Im Seenprogramm seit 2000

  • Verwaltungseinheit: Schlier, Landkreis Ravensburg
  • Eigentümer: Land Baden-Württemberg
  • Pächter: Nicht verpachtet
  • Entstehung: natürlicher See, duch Anstau im 16. Jahrhundert vergrößert 
  • Schutzstatus: Landschaftsschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitat, Biotop

Hydrologie

  • Einzugsgebiet: 1.968 ha
  • Wasserfläche: 14,4 ha 
  • Maximale Tiefe: 3,3 m
  • Mittlere Tiefe: 1,9 m
  • Volumen: 273.000 m3
  • Zulauf: Altweiherkanal, Kehrenberger Mühlkanal, Eibenbach
  • Ablauf: Übereich, Grundablass-Hochtobelbach, Stiller Bach-Scherzach-Schussen
Abbildung Tiefenkarte Rösslerweiher Tiefenkarte Rösslerweiher

Bewirtschaftung

  • Fischereiwirtschaft

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

  • 40% Wald
  • 25% Grünland
  • 25% Ackerland
  •   5% Siedlung
Abbildung Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Rösslerweiher Flächen zur Extensivierung im Einzugsgebiet Rösslerweiher

Limnologie

 

Phosphorwerte

Säulendiagramm Phosphorgehalte Rösslerweiher 200 bis 2018 Phosphorgehalte Rösslerweiher 200 bis 2018

Trophiestufe

Abbildung Ist- und Zieltrophie Rösslerweiher im Jahr 2018 Ist- und Zieltrophie Rösslerweiher im Jahr 2018

Wasserpflanzen

  • Weiße Seerose (Nymphea alba)
  • Kleine Tecihrose (Nuphar pumila)
  • Wasser-Knöterich (Polygonum amphibium)
  • Krauses Laichkraut (Potamogeton crispus
  • Teich-Schachtelhalm (Equisetum fluviatile)
  • Einfacher Igelkolben (Sparganium emersum)
  • Fieberklee (Menyanthes trifoliata)
AbbildungWasserpflanzenvorkommen im Rösslerweiher 2018 Wasserpflanzenvorkommen im Rösslerweiher 2018

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Telefon:  +49 751 85 4290

info@seenprogramm.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Cookie-Erklärung  Barrierefreiheit  Leichte Sprache

Impressum  Datenschutz

© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen 2022