Königseggsee (Hosskircher See)

Steckbrief Königseggsee

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 1989

Entstehung

Gegen Ende der letzten Eiszeit vor 16.000 Jahren; als kalkreicher, mesotropher Natursee der einzige Vertreter dieses Biotoptyps in der Region; alle übrigen sind mehr oder weniger von Moorwässern geprägt oder eutrophiert

Schutzstatus

Landschaftsschutzgebiet, FFH, Uferzone § 33-Biotop und Waldbiotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Hosskirch, Lk. RV, TK 8022

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Königseggwald, Guggenhausen, Unterwaldhausen, Riedhausen

Eigentümer

Privat

Pächter

Nicht verpachtet

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

245 ha

Wasserfläche

15,6 ha

Max. Tiefe

9,6 m

Mittlere Tiefe

6,4 m

Volumen

994.000 m3

Zulauf

2 oberirdische Zuläufe sowie starke Quellen am Grund

Ablauf

über Wiesengraben in Ostrach, Donau

 

Bewirtschaftung

  • Badesee von Hosskirch

  • extensive Angelfischerei

  • Hütten und Stege rund um den See

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

55 %

15 %

25 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1988

Limnologie

1989

Sediment; Vegetationsgeschichte

1993

Fischbestand

1995-97

Limnologie

2005

Limnologie

2011

Limnologie

2016

Limnologie

 

Detailinformationen

Königseggsee Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [34.9 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: