Jägerweiher

Steckbrief Jägerweiher

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2010

Entstehung

Der letzte heute noch existierende Weiher einer Weihergruppe im Schwarzachtal; diente zur Fischhaltung und für den Mühlenbetrieb

Schutzstatus

Naturschutzgebiet (seit 1984; erweitert 1990; 6,2 ha), FFH

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Neukirch, Bodenseekreis, TK 8324

 

Eigentümer

Privat

Pächter

Fischereiverein Vogt

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

30 ha

Wasserfläche

2,6 ha

Max. Tiefe

3,9 m

Mittlere Tiefe

1,5 m

Volumen

37.700 m3

Zulauf

aus drei Wiesengräben (Quell- und Drainagenwasser) im Süden sowie unterirdische Quellen

Ablauf

über Mönch als Wiesengraben in die Schwarzach, Schussen

 

Bewirtschaftung

 

  • früher für Karpfenzucht genutzt und jährlich abgelassen

  • jetzt Angelweiher (Angelstege erst nach 1984 angelegt)

  • 1984 abgelassen und gewintert

  • 1994 und 2002 abgelassen

  • 2010 abgelassen und gewintert; Fische gut aufgewachsen, Weißfischbestand relativ hoch, Krebse und Teichmuscheln wurden umgesetzt

  • Mönch 

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

65 %

25 %

5 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2010

Limnologie

2015

Limnologie

 

Detailinformationen

Jägerweiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [26.1 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen