Holzmühleweiher Vogt

Steckbrief Holzmühleweiher Vogt

 

Allgemein

 

Im SOS

Seit 2000

Entstehung

Erstmals erwähnt 1818; der urspr. viermal so große Weiher wurde Mitte des 19. Jhdts. teilabgelassen (Geländestufe erkennbar); in vermoorter Schmelzwasserrinne

Schutzstatus

Landschaftsschutzgebiet, FFH, § 33-Biotop, teilw. Wasserschutzgebiet

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Vogt, Lk. RV, TK 8224

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Waldburg

Eigentümer

Privat

Pächter

Fischereiverein Vogt

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

775 ha

Wasserfläche

3,1 ha

Max. Tiefe

3,8 m

Mittlere Tiefe

1,5 m

Volumen

47.700 m3

Zulauf

begradigter Wiesenbach aus Scheibensee, der noch mehrere Wiesen- und Moorgräben sowie einen Bach vom Reicher Moos aufnimmt; weitere Quell- und Wiesenzuflüsse

Ablauf

über eine Ablassvorrichtung in Dammmitte sowie zwei Überläufe; Hauptablauf ist der südliche Überlauf, Eggenbach, Haslach, Untere Argen

 

Bewirtschaftung

  • Angelfischerei; 5 Stege; Besatz mit Regenbogenforelle u. Bachsaibling

  • vor 1971 lange Zeit nicht abgelassen

  • 1971, 1979, 1985 und 1991 abgelassen

  • 1999 abgelassen und gewintert, Mönch und Dammdurchlass erneuert

  • kürzerer Turnus geplant (wegen Verlandung/Verschilfung/Verbesserung der Produktivität), aber zu aufwändig

  • 2006 abgelassen und gewintert (Graskarpfen (8) und Marmorkarpfen (1) entfernt)

  • 2012 abgelassen, gewintert

  • Mönch

  • Entschlammung geplant

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

15 %

55 %

20 %

-

10 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2000 (4x)

Limnologie

2001

Limnologie

2007

Limnologie

2012

Limnologie

2017

Limnologie

 

Detailinformationen

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: