Luftaufnahme (Lothar Zier), Tiefenkarte und Ausschnitt topografische Karte (das hydrologische Einzugsgebiet ist rot umrandet)

Lanzenreuter Weiher (Einödweiher)

seit 2005 im SOS

Stadt Ravensburg, Lk. RV TK 8223

am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligt: Schlier

Schutzstatus: LSG, § 33-Biotop

Eigentümer: Land Ba.-Wü., Forstamt Ravensburg Pächter: Dr. Alex Dortenmann

Landwirtschaftliche Struktur im Einzugsgebiet (Stand 2016):

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

35 %

25 %

30 %


10 %

 

Untersuchungen am Lanzenreuter Weiher:

 

untersucht von

Jahr

Gegenstand

untersucht von

Jahr

Gegenstand

Wurm

2005

Limnologie

RPTÜ RV

2014

Limnologie

RPTÜ RV

2009

Limnologie




 

Entstehung: im 15. oder 16. Jhd.; 1806 aufgelassen und erst 1963 wieder bespannt (durch Alex Dortenmann)

Bewirtschaftung: Angelfischerei; Mönch defekt (1980 mit 2 LKW-Ladungen Lehm verstopft und rundum abgedichtet), damals auch letztes Ablassen; daher Ablassen nur mit Mönchneubau möglich

Hydrologische Daten:

 

EZG

Wasserfläche

max. Tiefe

mittlere Tiefe

Volumen

47 ha

1,7 ha

2,6 m

1,7 m

29 500 m3

Zulauf aus Süden von Lanzenreute her und aus mehreren Gräben (meist trocken)

Ablauf (Oberflächenwasser) über Bach in Scherzach, Schussen

 


Fauna und Flora / Daten Wasserchemie: im Sommer/Herbst alljährliche Massenentwicklung von Blaualgen; Erdkröten;

2001 Nuphar lutea, Poly. amphibium, 2003 nur Myrio. spicatum (Bolender); 2005 etwas Nuphar lutea, Myrio. spicatum (Wurm); 2007/2009/2014 fast vollständig mit Myriophyllum spicatum bedeckt, daneben Nuphar lutea,Polygonum amphibium (Bolender/Bolender/Herz)

Fische: Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Brachse, Hecht, Wels


2005 TP max (76 µg/l) und Chloro max im Sept, Algenblüte (Microcystis, Anabaena solitaria); Sauerstoffübersättigung bis 140 %; pH bis 8,4; im Mai Klarwasserphase durch Daphnien, sonst keine

2009 TP max (64 µg/l) und Chloro max im September, meist Sauerstoffdefizit (bis 43 %); pH bis 8,2 „Algenblüte“ im Februar (174 µg Chl a/l) bei mäßigem P (24 µg TP/l) vmtl. eher Ansammlung an Probestelle; im Mai Blaualgen (Microcystis); Ablauf immer wieder trocken, Wasseraustausch gering

2014 TP max (63 µg/l) und Chloro max im Mai; meist Sauerstoffdefizit (bis 11 % im Oktober)


Pflanzennährstoffe und andere Trophieanzeiger im Jahresdurchschnitt:

 


2005

Trophiestufe

2009

Trophiestufe

anorg. Gesamt-Stickstoff (mg/l)

0,39


0,19


Gesamt-PO4-Phosphor (µg/l)

47

eutroph

45

eutroph

Chlorophyll a (µg/l)

26

eutroph

35

eutroph

Chlorophyll a - Spitze (µg/l)

55

eutroph

174

hoch eutroph

Sichttiefe (m)

1,0

hoch eutroph

1,5

eutroph

 


 


2014

Trophiestufe

anorg. Gesamt-Stickstoff (mg/l)

0,30


Gesamt-PO4-Phosphor (µg/l)

41

eutroph

Chlorophyll a (µg/l)

9,2

meso-/eutroph

Chlorophyll a - Spitze (µg/l)

16

mesotroph

Sichttiefe (m)

2,8

eutroph

 


Trophiestufe: 2005 eutroph, e2; 2009 eutroph, e1; 2014 meso- bis eutroph, e1

 

Belastungsquellen

– häusliches Abwasser aus Lanzenreute (Fehlanschlüsse) bis 2005

– drainierte und hängige landwirtschaftlich genutzte Flächen; Ackerflächen an Bach und bis zum Ufer


Vorschläge zur Sanierung/Restaurierung

– zentraler Abwasseranschluss

– Extensivierung kritischer landwirtschaftlich genutzter Flächen; Erwerb von Pufferflächen

– Überprüfung der fischereilichen Bewirtschaftung; Ablassen und Wintern wäre wichtig; Sanierung von Mönch und Dammdurchlass




Umsetzung / Maßnahmen

Abwasser

– 2005 Einträge aus häuslichem Abwasser beseitigt; 2012 nochmals Verbesserungen bei der Anschlusssituation

Landwirtschaft

– 2005 Extensivierungsplanung für die landw. genutzten Flächen im EZG (Trautmann)

– Beratung der Landwirte im Hinblick auf eine Verminderung der Nährstoffausträge aus den landwirtschaftlich genutzten Flächen

– extensivierte Flächen:

 

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten

2006

1,0

250 €

2008-14

5,4

1.500 €




2007

1,0

270 €

2015

5,4

1.660 €




 


Renaturierung


Sonstiges

– geplant sind die Anlegung von Pufferzonen entlang des Weihers und des Hauptzulaufs sowie der Bau eines Mönchs

Letzte redaktionellen Änderungen Mai 2016