Limnologische Untersuchungen

Die am Seenprogramm beteiligten Seen und Weiher sowie deren Zuflüsse werden im Schnitt etwa alle fünf Jahre wasserchemisch und biologisch untersucht. Es ist dadurch möglich, dass limnologische Entwicklungen aufgezeigt und eventuell neu auftretende Belastungen erkannt und abgestellt werden können. Dazu werden an 8 Terminen von März bis Oktober Wasserproben im Stehgewässer und den Zuflüssen entnommen und analysiert. Zudem werden gegebenenfalls auch Vertikalproben genommen und untersucht sowie insbesondere die Zuflüsse nach/bei Niederschlagereignissen analysiert. Bei Gelegenheit werden auch Schlammbeprobungen durchgeführt.

 

Im Rahmen des Untersuchungsprogramms werden folgende Parameter untrsucht:

 

physikalisch

  • Temperatur
  • Sauerstoffgehalt & ~sättigung
  • elektrische Leitfähigeit
  • pH-Wert
  • Sichtiefe

chemikalisch

  • Orthoposphat
  • Gesamtphosphat
  • Ammonium
  • Nitrat
  • Chlorophyll-a-Gehalt

biologisch

  • Makrophyten
  • Plankton & Zooplankton (halbquantitativ)

 

Im Jahr 2019 sind folgende Seen und Weiher im Untersuchungsprogramm.

 

  • Badsee
  • Egelsee 
  • Fuchsweiher
  • Grundweiher
  • Guggenhauser Weiher
  • Hasenweiher
  • Haslacher Weiher
  • Hinterweiher
  • Illmensee
  • Lanzenreuter Weiher
  • Lautersee
  • Lengenweiler See
  • Metelisweiher
  • Niklassee
  • Oberer Schloßweiher
  • Oberer Weiher
  • Premer Weiher
  • Reuteweiher
  • Ruschweiler See
  • Schelme
  • Steeger See
  • Stockweiher
  • Unterweiher
  • Zeller See
  • Zellerweiher
Bemerkungen zu Untersuchungen im Seenprogramm
Bemerkungen_zu_Untersuchungen_im_SOS.pdf
PDF-Dokument [105.6 KB]

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel.:  +49 751 85 4290

Fax:  +49 751 85 774290

info@seenprogramm.de

Koordiniert durch: