Rohrsee

Steckbrief Rohrsee

 

Allgemein

 

Im SOS

1989-2009

Entstehung

Gegen Ende der letzten Eiszeit vor 16.000 Jahren in einem Toteisloch

Schutzstatus

Naturschutzgebiet („Vogelfreistätte Rohrsee“; seit 1938; 101 ha; 2011 erweitert um kleinen Rohrsee), FFH, Vogelschutzgebiet, § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Bad Wurzach, Lk. RV, TK 8124 + 8125

 

Eigentümer

Land Baden-Württemberg, Liegenschaftsverwaltung RV

Pächter

Berufsfischer

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

695 ha

Wasserfläche

55,1 ha

Max. Tiefe

2,0 m

Mittlere Tiefe

1,2 m

Volumen

646.000 m3

Zulauf

Rohrbach und Entwässerungsgräben

Ablauf

über Grundwasserstrom (teilweise Richtung Wolfegger Ach/Schussen und teilweise Richtung Wurzacher Ried/Donau)

 

Bewirtschaftung

  • seit 1978 Berufsfischer

  • mit Zug- und Trappnetzen v.a. Rotaugen, Brachsen und große Hechte entnommen

  • inzwischen Cyprinidenbestände nur noch gering

  • See dient v.a. der Hechtlaichfischerei

  • jährlicher Hechtertrag hat abgenommen von ca. 500 kg (Ende der 1980er Jahre)
    auf 120 kg (2005)

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

40 %

30 %

25 %

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

1990

Limnologie

1994

Limnologie

1995-97

Limnologie

1996

Vegetation

1997

Plankton

1998-2001

Limnologie

1999

Limnologie

2005

Limnologie

2009

Limnologie

2014 Limnologie
2016 Limnologie

 

 

Detailinformationen

Rohrsee Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [47.4 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch: