Langwuhrweiher

Steckbrief Langwuhrweiher

 

Allgemein

 

Im SOS

2000-2010

Entstehung

Brunner Weiher, Hasenweiher, Langwuhrweiher, Holzmühleweiher, Stockweiher und Metzisweiler Weiher bilden eine Weihergruppe in einem zusammenhängenden Niedermoorgebiet; vermutlich im späten Mittelalter durch Überstauung ehemaliger Seen angelegt

Schutzstatus

FFH, § 33-Biotop

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Bad Wurzach, Lk. RV, TK 8125

Eigentümer

Privat

Pächter

Fischereifreunde Langwuhrweiher e.V.

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

51 ha

Wasserfläche

5,5 ha

Max. Tiefe

3,1 m

Mittlere Tiefe

1,5 m

Volumen

80.000 m3

Zulauf

über mehrere Entwässerungsgräben im Norden und Nordosten

Ablauf

über Mönch in Wiesenbach, Holzmühleweiher, Obersee, Wolfegger Ach, Schussen; im Frühjahr, wenn der Weiher um 20 cm angestaut wird, führt Überlauf in der Ostecke ebenfalls Wasser

 

Bewirtschaftung

  • intensive Angelfischerei

  • 1991 abgelassen

  • 1998 abgelassen und teilgewintert wegen geringem Zufluss; Abfischertrag 2000 kg; hierbei viel Schlamm in den Holzmühleweiher verfrachtet

  • seit 2010 Bau eines Schlammabsetzbeckens geplant

  • 2012 abgelassen und gewintert; Abfischertrag 4100 kg

  • Mönch 

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

20 %

75 %

-

-

5 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2000 (6x)

Limnologie

2002

Limnologie

2009

Limnologie

 

Detailinformationen

Langwuhrweiher Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [28.9 KB]

Grafik Phosphorwerte

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen