Argensee

Steckbrief Argensee

 

Allgemein

 

Im SOS

1989-2015                            

Entstehung

Ende der letzen Eiszeit vor 16.000 Jahren; im 18. Jh. zusätzlich aufgestaut

Schutzstatus

LSG, FFH, § 33-Biotop, als NSG vorgeschlagen

Verwaltungs-einheit

Gemeinde Kißlegg, Landkreis RV; TK 8225

Am Einzugsgebiet zusätzlich beteiligte Gemeinde: Stadt Leutkirch

Eigentümer

Land Baden-Württemberg

Pächter

Haus Waldburg-Wolfegg

 

Hydrologie

 

Einzugsgebiet

573 ha

Wasserfläche

26,7 ha

Max. Tiefe

8,0 m

Mittlere Tiefe

4,0 m

Volumen

1 077 000 m3

Zulauf

Gebrazhofer Bach und Zulauf bei Enzlesmühle, mehrere Gräben in Norden und Nordosten

Ablauf

Über Wuhrmühleweiher, Argenseebach in Wolfegger Ach und Schussen

 

Bewirtschaftung

  • Bis 1985 Berufsfischer

  • Seither angelfischereiliche Nutzung

  • Jährlich Einsatz von Trappnetzen zur Verringerung der Cypriniden

  • Schlammfangbecken oberhalb

 

Landnutzungsstruktur im Einzugsgebiet

 

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

30 %

50%

10 %

-

10 %

 

Limnologische Untersuchungen

 

Jahr

Untersuchung

2011

Zulauf, Absetzbecken

2006

Limnologie

2002

Limnologie

1996-1997

Limnologie

1993-1995

Ablauf

1993

Sedimentgeschichte

1994

Sedimentgeschichte

1991-1992

Fischbestand

1989-1992

Wg. Sauerstoffbelüftung

1987-1998

Limnologie

1984-1985

Limnologie

1936 Limnologie

 

Detailinformationen

Argensee Detailinfos.pdf
PDF-Dokument [64.0 KB]

Grafik Phosphorwerte

Argensee 88-11 Tiefenwasser.pdf
PDF-Dokument [11.5 KB]

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen