Landwirtschaftliche Sanierungsbeiträge

 

Die diffusen Einträge von landwirtschaftlich genutzten Flächen (abgeschwemmte oder über Sickerwasser ausgetragene Düngestoffe oder Bodenpartikel) stellen heute bei den meisten am Seenprogramm beteiligten Stillgewässern die Hauptbelastung dar.

Zudem nehmen punktuelle Belastungen durch Sicker- oder Gärsäfte aus Fahrsilos in vielen Einzugsgebieten von am Seenprogramm beteiligten Seen und Weihern an Bedeutung zu.

 

Durch eine gezielte Beratung der in den hydrologischen Einzugsgebieten wirtschaftenden Landwirte können erhebliche Verbesserungen erreicht werden.

 

Die nur noch extensive (ohne oder mit deutlich reduzierter Düngung) Bewirtschaftung von Flächen, von denen mit einer besonderen Belastung zu rechnen ist (Moorflächen, gewässernahe Flächen, stärker geneigte Flächen) hilft die Nährstoffeinträge in die Seen und Weiher und deren Zuflüsse deutlich zu verringern. Leider ist durch veränderte agrarstrukturelle und fördertechnische Rahmenbedingungen sowie das EEG der Umfang der Extensivierungsverträge im Seenprogramm deutlich zurück gegangen. Siehe hierzu ...

 

Mehr dazu siehe pdf's unten.

 

Phosphordüngung und Gewässerschutz (Bayern)
_Phosphorduengung_gewaesserschutz.pdf
PDF-Dokument [220.6 KB]
Umfang der Extensivierungsverträge im Seenprogramm 1989-2016
Grafik Extverträge SOS 89-16.pdf
PDF-Dokument [53.0 KB]
Ursachen und Maßnahmen LW
Ursachen und Maßnahmen für P-Einträge La[...]
PDF-Dokument [17.7 KB]
Moneris - N- und P-Einträge Baden-Württemberg 2008
Grafik N-P-Einträge Moneris.pdf
PDF-Dokument [142.6 KB]
Sachverständigenrat für Umweltfragen Landwirtschaft und Gewässerschutz 2016
SRU Salomon Gewässerschutz Lösungen 2016[...]
PDF-Dokument [4.8 MB]
Praxisleitfaden Verringerung Nährstoffausträge Dränflächen Schleswig-Holstein 2012
Praxisleitfaden_Drainagenaustrag SH.pdf
PDF-Dokument [7.6 MB]
Untersuchungen zum Oberflächengewässerschutz Diepolder 2009
Dü und Oberflächengewässer Diepolder.pdf
PDF-Dokument [546.0 KB]

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen