Seen und Weiher

 

In der südoberschwäbischen Landschaft nördlich des Bodensees (Landkreise BC, BSK, RV und SIG) gibt es fast 2300 natürlich entstandene Seen oder vom Menschen geschaffene Weiher, Torf- oder Baggerseen. Dies ist mehr als die Hälfte der Stillgewässer ganz Baden-Württembergs.

Diese Gewässer wurden vor allem ab den 1950er Jahren in hohem Maße mit Stoffeinträgen (insbesondere Pflanzennährstoffe) belastet. Ergebnis war, dass Algen und Höhere Wasserpflanzen über Gebühr stark wuchsen, die Artenvielfalt abnahm, die Fischbestände sich unvorteilhaft entwickelten, teilweise Fischsterben auftraten, die Faulschlammauflagen immer mächtiger wurden und die Verlandung rasant voranschritt.

 

Im Rahmen des oberschwäbischen Seenprogrammes werden derzeit 96 Seen und Weiher aus vier Landkreisen betreut. Auf Basis von limnologischen Untersuchungen werden spezifische Sanierungskonzepte entwickelt und so weit als möglich, zusammen mit den Beteiligten, umgesetzt.

SOS 112 Seen_Weiher 2015-2020.pdf
PDF-Dokument [27.7 KB]

Kontakt

Projektleitung:

Albrecht Trautmann

Landratsamt Ravensburg

Bau- und Umweltamt

Frauenstraße 4

88212 Ravensburg

Tel. +49 751 85-9687

Fax  +49 750 85-779687

albrecht.trautmann@landkreis-ravensburg.de

Koordiniert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen