(© Luftbildagentur Frank Hofmann) Tiefenkarte und Ausschnitt topografische Karte (das hydrologische Einzugsgebiet des Reuteweihers ist rot umrandet)

Reuteweiher (Aufreuter Weiher)

2005 - 2010 im SOS

Gemeinde Argenbühl, Lk. RV TK 8225

Schutzstatus: § 33-Biotop

Eigentümer: Fürst zu Windisch-Graez

Pächter: Interessensgemeinschaft der Sportfischer Lindenberg

Landwirtschaftliche Struktur im Einzugsgebiet (Stand 2016):

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

30 %

65 %



5 %

 

Untersuchungen am Reuteweiher:

untersucht von

Jahr

Gegenstand

Fürst

2006

Limnologie

 

Literatur: Pfadenhauer 1985, Roweck & Schütz 1988, Roweck 1988, LfU 1994, Prinzinger 1991/99

Entstehung: der alte Eichenbestand auf dem Damm weist auf ein hohes Alter hin

Bewirtschaftung: extensive fischereiliche Nutzung; selten abgelassen; 2000 abgelassen; 2008 abgelassen, geplante Winterung verschoben; Abfischergebnis 1450 kg (450 kg Karpfen, 120 kg Wels (48), 100 kg Schleie, 90 kg Hecht, 40 kg Barsch, 650 kg Weißfische) (zurückgesetzt 450 kg Karpfen, 3 kg Wels, 95 kg Schleie, 80 kg Hecht, 10 kg Barsch, 130 kg Weißfische)


Hydrologische Daten:

EZG

Wasserfläche

max. Tiefe

mittlere Tiefe

Volumen

58 ha

2,1 ha

2,9 m

1,6 m

32 800 m3

Zulauf aus Westen (nahe gelegene Quelle) und Grünlanddrainagen

Ablauf über Überlauf oder Ablass in Dammmitte als Wiesenbach in Schlossweiher Siggen, Argen

 


Flora und Fauna / Daten Wasserchemie: am Nordufer von Schilf überwachsenes Steifseggenried; landseitige Bereiche dieses Flachmoores werden gemäht, um Verschilfung zurückzudrängen;

1983 Nuphar pumila, Nymph. alba, Poly. amphibium, Pot. gramineus, - pusillus, Ran. circinatus, Chara globularis, Elodea canadensis, Equisetum fluviatile; 1988 Nuphar pumila, Nymph. alba, Poly. amphibium, Pot. lucens, Elodea can. , Equisetum fluviatile; insgesamt deutlich weniger Makrophytenbewuchs, aber stärkeres Phytoplankton-Aufkommen; keine größeren Daphnien; 2001 Nuphar pumila, Nymph. alba, Poly. amphibium, Elodea canadensis, Pot. lucens, - berchtoldii, - crispus (Bolender); 2006 Nuphar pumila, Nymphaea alba, Polygonum amphibium, Potamogeton lucens, -crispus (Fürst)

Fische: Karpfen, Wels, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Hecht, Barsch

Vögel: Haubentaucher, Zwergtaucher, Blässralle, Teichralle, Teichrohrsänger, Rohrammer


2006 TP max (76 µg/l) und Chloro max im September; Sauerstoffsättigung 158 - 87 %; pH bis 8,1; im März stark erhöhter P-Gehalt (140 µg/l; kein Chloro; vorhergehender hoher Eintrag über Zulauf?); am Grund im September Sauerstoffdefizit (18 %), aber keine Nährstoffanreicherung; Crysophyceen, Diatomeen, Chlorophyceen, Dinophyceen; keine größeren Daphnien



Pflanzennährstoffe und andere Trophieanzeiger im Jahresdurchschnitt:

2006

Trophiestufe

anorg. Gesamt-Stickstoff (mg/l)

0,86


Gesamt-PO4-Phosphor (µg/l)

63

eutroph

Chlorophyll a (µg/l)

17

eutroph

Chlorophyll a - Spitze (µg/l)

49

eutroph

Sichttiefe (m)

1,1

hoch eutroph

 


Trophiestufe: schon 1984 stark eutrophiert; 2006 eutroph, e2

 

Belastungsquellen

– mehrere Einzelgehöfte im Einzugsgebiet

– landwirtschaftliche Nutzung am Nord- und Südufer (Intensiv-Grünland); teilweise hängig


Vorschläge zur Sanierung/Restaurierung

– zentraler Abwasseranschluss

– Extensivierung kritischer landwirtschaftlich genutzter Flächen

– Renaturierung des Zulaufs

– Bau eines Schlammauffangbeckens für das Ablassen




Umsetzung / Maßnahmen

Abwasser

Landwirtschaft

– 2005 Extensivierungsplanung für die landw. genutzten Flächen im EZG (Trautmann)

– Beratung der Landwirte im Hinblick auf eine Verminderung der Nährstoffausträge aus den landwirtschaftlich genutzten Flächen

– extensivierte Flächen:

 

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten

2006

1,6

480 €

2011-14

1,5

270 €




2007-10

1,4

390 €

2015

1,5

460 €




 


Renaturierung

– kein Gewässerentwicklungsplan erforderlich, da Zulauf fast nur im Wald fließt;

– 2010 Renaturierungskonzept wegen Abschwemmungen (PRO REGIO GmbH, Trautmann)

Sonstiges

– 2010 Planung für Bau eines Schlammabsetzbeckens für das Ablassen sowie zur Renaturierung des Ablaufbaches (Trautmann)

Letzte redaktionellen Änderungen Mai 2016