Seenfachtagung 2008

Christine Funk; Blick in den Vortragsraum; Umweltministerin Tanja Gönner

1998 haben wir zum ersten Mal eine Seenfachtagung in Weingarten veranstaltet. Unsere Absicht dabei war es, unsere Erfarungen nach rund 10 Jahren Seenprogramm einem Fachpublikum darzustellen und von diesem Neues zu hören, über sein Bemühungen, Seen und Weiher zu sanieren.

Angespornt durch den Erfolg dieser Seenfachtagung haben wir 2008 zehn Jahre später eine weitere in Bad Schussenried durchgeführt.

Im Folgenden werden die Referenten kurz vorgestellt, die 2008 mit ihren Vorträgen zum Gelingen der Seenfachtagung 2008 beigetragen haben. Diiese Vorträge können als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Am Ende ist noch ein auf der Tagung ausgestelltes Poster zu sehen, bei dem es um die Auswirkungen einer mehr oder weniger vollständigen winterlichen Zirkulation in einem Baggersee bei Freiburg geht.

Albrecht Trautmann

Albrecht Trautmann, Koordinator des Aktionsprogrammes zur Sanierung oberschwäbischer Seen, referierte über das Aktionsprogramm, seine Schwerpunkte sowie einige der Sanierungserfolge. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

Peter Dehus

Peter Dehus von der Fischereiforschungsstelle Langenargen stellte Erhebungen zu den Fischbeständen und der fischereilichen Nutzung in Seen und Weiher vor. Diese Untersuchungen wurden im Rahmen des Aktionsprogrammes durchgeführt. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

Simon Phillipson

Simon Phillipson referierte über fachgerechtes Bewirtschaften und Abfischen von Weihern anhand von Beispielen aus Oberschwaben. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Karl Wurm

Dr. Karl Wurm berichtete über Erfahrungen mit Sedimentationsbecken und deren Wirksamkeit. Die angeführten Beispiele wurden im Rahmen des Aktionsprogrammes erbaut. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

Dr. Jürgen Spieker

Dr. Jürgen Spieker kommt aus Hamburg, ist seit vielen Jahren im Bereich Gewässerschutz tätig. Er stellte mehrere Restaurierungsversuche an stehenden Gewässern vor. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 
 

 

Dr. M. Heinz Strehle

Dr. Heinz Strehle berichtete über ein Gewässer des Aktionsprogrammes, den Obersee, der sich trotz hoher Sanierungs-Investitionen in seinem Einzugsgebiet in den vergangenen Jahren nur unwesentlich verbessert hat. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Peter Strauß

Dr. Peter Strauß vom österreichischen Bundesamt für Wasserwirtschaft referierte über ackerbauliche Maßnahmen zur Verminderung des Schwebstoff- und Phosphoreintrags in Gewässer vor. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. habil. Martin Elsäßer

Dr. Martin Elsäßer vom Bildungs- und Wissenszentrum Aulendorf berichtete über Düngung von Grünland im Spannungsfeld zwischen Ertragserwartung und Umweltverträglichkeit. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 
 

Dr. Volker Prasuhn

Dr. Volker Prasuhn von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Agrarökologie und Landbau (Schweiz) referierte über Phosphorabschwemmungen von Graslandflächen in der Schweiz; deren Eintragspfade und Maßnahmen zu ihrer Reduzierung. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Michael Dipolder

Dr. Michael Diepolder von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising berichtete über den Phosphoraustrag aus Drainagen unter Wirtschaftsgrünland. Insbesondere ging er auf die Versuchsergebnisse bei Düngerapplikation unmittelbar vor Starkregenereignissen ein. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Fritz Bauer

Fritz Bauer, Fachsbereichsleiter am Wasserwirtschaftsamt Kempten (Bayern) stellte die Erfolge am Sulzberger See vor; von der Algensuppe zum ungetrübten Badespaß. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Liselotte Schulz

Dr. Liselotte Schulz kommt aus Österreich, und ist dort am Kärntner Institut für Seenforschung tätig. Sie berichtete über die Problemstellungen und Sanierungs-/Restaurierungsmaßnahmen an mehreren Kärntener Seen. Ihr Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Josef Blum

Dr. Josef Blum kommt aus der Schweiz, und ist im Kanton Luzern Leiter der Dienststelle Landwirtschaft und Wald. Er stellte das über 10 Jahre währende  Phosphorprojekt am Sempacher See vor. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

Dr. Martin Küfer

Dr. Martin Küfer vom Bayerischen Staatsministerium referierte über die Erstellung von Badegewässerprofilen für die 360 EU-Badegewässer in Bayern; über deren Einordnung und Überwachung, und der sich hieraus ergebenden Maßnahmen. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

  

 

Dr. Hans Güde

Dr. Hans Güde vom Institut für Seenforschung Langenargen berichtete von Fäkalkeimen, Algengiften und Entenflöhen, und ob diese ein Thema für die oberschwäbischen Seen sind. Sein Referat kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 
 

Dr. Gerd Schröder

Dr. Gerd Schröder, Leiter des Instituts für Seenforschung in Langenargen, referierte über die Oberschwäbischen Seen, ihre Entwicklung, ihr Zustand und die Perspektiven. Sein Referat kann hier als pdf-Datei  heruntergeladen werden.

 

 

 

Ausgestellte Poster

Auswirkungen der mehr oder weniger vollständigen winterlichen Zirkulation in einem Baggersee bei Freiburg (Autoren: Hoehn, Tworeck).  Das Poster kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.