Reichenbachweiher (Edenbacher Weiher)

Seit 2015 im SOS

Gemeinde Erolzheim, Lk. BC,    TK 7926

Schutzstatus: LSG, § 33-Biotop; im südwestlichen Bereich Vogelschutzzone

Eigentümer: Land Baden-Württemberg, Forstamt BC; Pächter: Pächtergemeinschaft

Landwirtschaftliche Struktur im Einzugsgebiet (Stand 2016):

Wald

Grünland

Ackerland

Sonderkulturen

Wohnbebauung

55 %

15 %

25 %


5 %

 

Untersuchungen des Reichenbachweihers:

untersucht von

Zeitraum

Gegenstand

Fürst

2016

Limnologie

 

Literatur: LfU 1994

Entstehung: alter Klosterweiher; lag 100 Jahre trocken, 1972 Wiederbespannung; ca. 1985 abgelassen und entschlammt. Lage in engem Tal mit steilen, bewaldeten Hängen

Bewirtschaftung: in der wasserrechtlichen Genehmigung steht, dass er mindestens alle 12 Jahre im Spätherbst abzulassen ist, und spätestens am 1.3. des Folgejahres wieder normaler Wasserstand haben soll; extensive Angelfischerei, ab und zu Besatz; soll zukünftig verpachtet und regelmäßig abgelassen und gewintert werden; 2015 Dammsanierung und Entschlammung; Mönch

Hydrologische Daten:

EZG

Wasserfläche

max. Tiefe

mittlere Tiefe

Volumen

1250 ha

1,7 ha

ca. 2 m

m

m3

Zulauf Reichenbach aus Südwesten von Edenbachen her

Ablauf nach 800 m in Rot, Donau

 

Sediment:

Flora und Fauna: Biber (früher eine Burg auf dem Weiherdamm); im Ablauf einheimischer Steinkrebs (Austropotamobius torrentium)
1989 Ranunculus circinatus, Lemna minor; 2015 dichter Bestand an Elodea
Wichtiger Laichbiotop für Amphibien

Fische: Karpfen, Schleien, Hechte, Rotaugen, Rotfedern, Forellen

Vögel:

Pflanzennährstoffe und andere Trophieanzeiger im Jahresdurchschnitt (Oberflächenwasser):

 


2017

Trophiestufe

anorg. Gesamt-Stickstoff (mg/l)



Gesamt-PO4-Phosphor (µg/l)



Chlorophyll a (µg/l)



Chlorophyll a - Spitze (µg/l)



Sichttiefe (m)



 

Trophiestufe:

 

Belastungsquellen

– Edenbachen im EZG; Anschluss?
– viele intensiv genutzte Grünland- und Ackerflächen, teils in Hanglage, entwässerte Niedermoorbereiche; fehlende Pufferstreifen; punktuelle Eintragsquellen

Vorschläge zur Sanierung/Restaurierung

– zentraler Abwasseranschluss
– Extensivierung kritischer landwirtschaftlich genutzter Flächen
– Renaturierung des Zulaufs, Pufferstreifen
– regelmäßiges Ablassen und Wintern; Bau eines Absetzbeckens für das Ablassen
– Dammsanierung, Biberschutzgitter und Entschlammung

Umsetzung / Maßnahmen

Abwasser

– Edenbachen angeschlossen

Landwirtschaft

– 2015 Extensivierungsplanung für die landw. genutzten Flächen im EZG
– Beratung der Landwirte im Hinblick auf eine Verminderung der Nährstoffausträge aus den landwirtschaftlich genutzten Flächen
– extensivierte Flächen:

 

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten

Jahr

Hektar

Kosten










 

Renaturierung

– der Biber hält mit seinen Dämmen im Zulaufbach viel Sediment zurück
– 2015 Entschlammung, Dammsanierung mit Biberschutzgitter;
   Kosten ca. 100 000 €; Wetter vor Entschlammung ideal; Schlamm dünn auf
   Ackerflächen ausgebracht;
   zur schnelleren Wiederansiedelung von Makrophyten wurden anschließend aus
   anderen Weihern Pflanzen entnommen und dort eingebracht (Herz)

Sonstiges

- 2017/18 ist der Bau eines Absetzbeckens im Ablauf geplant

Letzte redaktionelle Änderungen Juni 2017